Einzeltherapie

Psychotherapie Einzeltherapie

 

Psychotherapie

Psychotherapie zielt auf eine Linderung bzw. Heilung von Symptomen ab und somit auf eine Wiederherstellung von Selbstwirksamkeit und seelischem Wohlbefinden und die Erhaltung der Arbeitskraft. Unterschiedliche Verfahren der Psychotherapie können helfen, die Auseinandersetzung mit inneren oft unbewussten Denk-, Gefühls- und Verhaltensmustern sowie der Körperwahrnehmung zu fördern, um alternative stresslösende Problembewältigungsstrategien zu entwickeln.

Behandlungsschwerpunkte:

  • Depressionen
  • Angst und Panikstörungen
  • Schlafstörungen
  • Prävention und Auswege bei Burnout und Stress
  • Psychische Störungen im Alter
  • psychosomatische Erkrankungen
  • Leiden unter akuten Lebenskrisen
  • Trauerbegleitung und Trauerbewältigung

Beratung und Coaching

In Abgrenzung zur Psychotherapie versteht man unter Psychologischer Beratung Hilfe zur Selbsthilfe bei der Bewältigung von seelischen Belastungen oder psychosozialen Konflikten außerhalb der Heilkunde. So können z.B. ein familiäres Problem, beruflichem Stress am Arbeitsplatz Gegenstand einer psychologischen Beratung sein. Unter aktiver Mitarbeit des Klienten werden gemeinsam neue individuelle Lösungswege erarbeitet.

Coaching befasst sich wie Psychologische Beratung nicht mit Heilungsprozessen sondern wirkt unterstützend bei Veränderungs- und Entwicklungsprozessen. Ressourcenorientiert und ausgehend vom Hier und Jetzt können im Coaching neue Kompetenzen erlernt und neue Perspektiven entwickelt werden, beispielsweise hinsichtlich eines effektiveren Stressmanagements oder der Suche nach mehr Sinn.

Schwerpunkte:

  • Partnerschaftsprobleme und Paarberatung (auch gleichgeschlechtliche Paare)
  • Persönliche Veränderungen ( z.B.: bei Trennungssituationen, Scheidung)
  • Patchwork Familien
  • Lebenskrisen und Trauerreaktionen
  • Erziehungsberatung für Mütter und Väter in Überforderungssituationen
  • Berufliche Konflikte (z.B. Mobbing)
  • Berufliche Veränderung (z.B. Arbeitsplatzverlust, Arbeitslosigkeit)
  • Ausstieg aus dem Berufsleben, Entwicklung neuer Perspektiven
  • Biographie Arbeit – eine Reise zu sich selbst
  • Die (Wieder-) Herstellung einer optimalen Lebensqualität , nach schwerwiegender Diagnose

Methoden:

Ich arbeite nach den Richtlinienverfahren der Verhaltenstherapie. Diese werden bedarfsorientiert um hypnotherapeutische und systemische Elemente ergänzt. Eine angenehme vertrauensvolle Atmosphäre und ein zutiefst respektvolles Miteinander sind mir genauso wichtig, wie qualitativ hochwertige fachliche Beratung.

Ich gehe in meiner Arbeit und in meinem Leben davon aus, dass Menschen stets auf der Suche nach einem inneren Gleichgewicht sind und alles, was sie dafür brauchen, tief in sich tragen. Mich zeichnet neben meiner langjährigen Berufserfahrung ein gesundes Maß an Optimismus aus. In all den Jahren habe ich mir vor allem eines bewahrt: Die Faszination, wie Menschen ihren Weg gehen. Der unendlichen inneren und zwischenmenschlichen Welt begegne ich immer wieder mit Neugierde. Und ich finde, dass in Psychotherapien, Supervisionen, Coaching und Beratung auch gelacht werden darf.

Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstheorie führt psychische Störungen und Probleme auf in der Lebensgeschichte erlerntes ungünstiges Verhalten zurück. Ausgehend vom Problemverhalten im Hier und Jetzt umfasst die Verhaltenstherapie eine Reihe von Verfahren, auch im Sinne einer Art „Werkzeugkoffer“, die darauf abzielen, zukunftsorientiert neue Wahrnehmungs-, Denk- und Verhaltensmuster zu erlernen.

Gesprächstherapie nach Carl Rogers

Grundgedanke der Gesprächstherapie von Rogers ist das Streben des Menschen nach Selbstverwirklichung und Selbstaktualisierung. Dieses Streben nach Selbstaktualisierung ist das grundlegende menschliche Bedürfnis zu wachsen, sowie das Streben nach Autonomie. Nicht die Vergangenheit, sondern die aktuelle Problematik steht im Vordergrund. Veränderungen entstehen durch Verstehen. Durch das Verstehen kann der Mensch ein anderes Verhalten entwickeln.

Systemische Verfahren

Individuelle Probleme oder Symptome werden innerhalb ihres sozialen Kontextes betrachtet, z.B. der Familie oder im beruflichen Umfeld. Ausgehend von Ihrem Veränderungswunsch fokussiere ich darauf, Sie wieder mit Ihren Ressourcen in Kontakt zu bringen, neue Perspektiven einzunehmen und alternative Handlungsmöglichkeiten kennenzulernen. Um den verborgenen Sinn vertrauter (wenn auch leidvoller) Verhaltensmuster wertzuschätzen und zu verstehen, kann es außerdem manchmal hilfreich sein, biographisch zu arbeiten und ein Genogramm (Stammbaum) zu erstellen. Im Gespräch werden neben konstruktiven Fragen auch spielerische Interventionen, wie beispielsweise die Arbeit mit dem Familienbrett eingesetzt. Dir daraus entstehenden positiven Erfahrungen können im Sinne eines „Probe-Handelns“ helfen, Neues im Alltag nachhaltig zu verankern.

Hypnotherapie

Die moderne Hypnotherapie nach Milton H. Erickson ist lösungs- und ressourcenorientiert Sie beachtet dabei die individuellen Wünsche und Ziele des Klienten und unterstützt diesen beim Erreichen seiner Ziele. Dabei wird das im Patienten vorhandene Reservoir an positiven Erfahrungsmöglichkeiten, latenten Bewältigungsstrategien und eigenen Stärken mit hypnotischen Techniken aktiviert und zur Bewältigung körperlicher/psychischer Probleme genutzt. Dafür kann es hilfreich sein, Ursachen körperlicher und seelischer Probleme und Störungen direkt im Unterbewussten anzusprechen um eine nachhaltige Verhaltensänderung und Besserung der Symptomatik beim Klienten zu erzielen. Der Klient kontrolliert selbst, welche der erarbeiteten Ideen und Lösungen er annimmt und wie er sie in die Tat umsetzt.

Entspannungsverfahren

Erlernen von Methoden kurzfristiger und langfristiger bewusster Entspannung, Verbesserung von Achtsamkeit und der Wahrnehmung von Körpersignalen, Gefühlen und Gedanken.

  • Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson
  • Traumreisen in Hypnose
  • Imaginationsverfahren
  • Übungen zur Achtsamkeit und Wahrnehmung mit allen Sinnen