Die Wiederherstellung der Gesundheit

Die Wiederherstellung der Gesundheit

Posted by Redaktion in Gesundheit, Psychotherapie 03 Sep 2014

Ziel der Behandlungsmaßnahmen der Psychoonkologie ist die (Wieder-) Herstellung der bestmöglichen Lebensqualität. Während und am Ende der Diagnose stehen der Verlauf und die Bewältigung der Krankheit im Mittelpunkt.

Die Erhaltung der Lebensqualität trotz Krankheit

Die Lebensqualität wird erhalten durch psychoonkologische Maßnahmen, welche dem Patienten helfen mit Verlusten umzugehen. Zur Lebensqualität jedes Menschen gehört ebenfalls den eigenen Alltag selbstständig zu meistern.
Im weiteren Vorgang der Krankheit ist eine Therapie, durch welche der Patient Eigenverantwortung und Selbstständigkeit erlernt wichtig für die Erhaltung der Lebensqualität. Dadurch fühlt sich der Klient unabhängig und frei.
Die Lebensqualität wird jedoch eingeschränkt, durch während der Erkrankung auftretenden Ängsten vor bestimmten Schmerzen, wie das Ersticken. Diese Ängste können jedoch durch eine Atemtherapie, Entspannungstechniken und kreative Verfahren behandelt werden.
Ein im Alter immer wichtig werdender Punkt ist die körperliche und geistige Funktionsfähigkeit. Diese ist es wichtig zu erhalten, denn nur wer im Alltag selbst zurechtkommt kann seine Lebensqualität auf Dauer erhalten. Bei älteren Menschen ist es vor allem wichtig, dass sie immer in Bewegung zu bleiben.

Gestaltung der Freizeit mit Krankheit

Die Freiheit und auch Freizeit von Tumor- und behandlungsabhängigen Patienten ist sehr eingeschränkt. Deshalb sollte die Freizeit gestaltet werden, damit die Krankheit auch einmal für einige Zeit vergessen werden kann. Beispiele dafür wären mit der Familie oder Freunden etwas zu unternehmen, Sport zu betreiben oder sich ein Hobby suchen.