Unsicherheit

Unsicherheit

Posted by Redaktion in Allgemein 30 Nov 2020

Unsicherheit zieht sich oftmals wie ein roter Faden durch das gesamte Leben. Beruflich wie privat wird jede Entscheidung und Handlung kritisch hinterfragt, es fehlt jegliches Selbstvertrauen und das gesamte Verhalten wird von Zweifeln bestimmt. Unsicherheit in diesem Ausmaß ist nicht nur anstrengend, sie steht auch dem eigenen Erfolg im Weg und kann schuld daran sein, dass Sie Ihre Ziele nicht erreichen. Wer sich nichts zutraut und sich von Unsicherheit leiten lässt, schafft sich immer neue Probleme, verleugnet sich zunehmend selbst und wird zu einer schlechten Kopie eines Vorbilds. Eine negative Entwicklung, die frühzeitig gestoppt werden kann, wenn Sie es schaffen und Ihre Unsicherheit überwinden…

Unsicherheit wird schnell zum ernsthaften Problem

Unsicherheit psychologisch ist ein Zustand des Zweifels, in dem wir uns selbst, die eigenen Fähigkeiten oder Entscheidungen, das Umfeld, den bisherigen Lebensweg oder auch die zukünftige Planung hinterfragen. Unsicherheit als Gefühl empfinden wir immer dann, wenn wir die Situation nicht mehr vollends unter Kontrolle haben, die Konsequenzen nicht genau abschätzen und vorhersagen können oder keinen Einfluss auf die Geschehnisse, die uns selbst betreffen, nehmen zu können. Unsicherheit ist immer auch Angst vor einer empfundenen Gefahr, selbst wenn diese für Außenstehende nicht wahrnehmbar ist.

Unsicherheit steht dem menschlichen Bedürfnis, alles verständlich und greifbar zu machen, entgegen. Als Synonyme zur Unsicherheit werden häufig auch Verunsicherung, Ungewissheit, Zwiespalt, Bedenken oder eben auch Zweifel und Sorgen genutzt.

Sich unsicher zu fühlen ist nicht grundsätzlich schlecht. Es ist eine Frühwarnfunktion, um auf mögliche Gefahren oder Risiken hinzuweisen. So ist es normal und verständlich, größere Unsicherheit zu empfinden, wenn Sie nicht gut genug auf eine Prüfung oder Aufgabe vorbereitet sind. Dieses Gefühl können Sie nutzen, um rechtzeitig gegenzusteuern – Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Unsicherheit Symptome

Dabei bleibt es aber nicht, denn Unsicherheit wird für viele zum Dauerzustand, der eine große Belastung darstellt. Mit der Unsicherheit wachsen auch Selbstzweifel.  Sie trauen sich selbst nichts mehr zu, entwickeln Skepsis gegenüber Ihren eigenen Fähigkeiten und Entscheidungen und steigern sich in Selbstkritik.

Das geht oft soweit, dass dem eigenen Urteilsvermögen nicht mehr vertraut wird. Die eigene Meinung verliert an Wert, es wird auf das gehört, was andere für gut befinden. Auch die eigenen Ziele treten in den Hintergrund, da Sie ohnehin unsicher sind, ob diese richtig sind oder Sie diese erreichen könnten. Ein langsamer und stetiger Prozess der Selbstverleumdung, in Gang gebracht durch anhaltende Unsicherheit. Weitere Symptome sind:

  • Beklemmende Angst
  • Verschwitzte Hände
  • Anhaltende Sorgen
  • Magenschmerzen
  • Das Gefühl, sich nicht festlegen zu können
  • Zittrige Stimme,
  • Hitzewallungen
  • Regelrechte Panikattacken
  • Stressempfinden
  • Kurzatmigkeit u.a.

    Unsicherheit Ursachen

    Unsicherheit kann verschiedene Gründe und Auslöser haben.  Oft liegen die Ursachen für Unsicherheit tiefer und sind oft fest in der Persönlichkeit  verankert. Diese Gründe sind es, die für langanhaltende Unsicherheit sorgen, die im Alltag auftaucht und große Zweifel mitbringt.

    Die größte Schuld an der Unsicherheit liegt dabei in fehlendem Selbstbewusstsein, das oft schon aus der frühen Kindheit entstehen kann. Eng damit verbunden ist die Angst zu versagen. Es fehlt der Glaube daran, etwas schaffen und auf die Beine stellen zu können und so wird jedes Vorhaben von großer Unsicherheit begleitet. Verstärkt wird das negative Empfinden von der Angst, sich selbst und auch andere zu enttäuschen.

Unsicherheit überwinden

Unsicherheit hat die unangenehme Angewohnheit, sich selbst zu verstärken. Soll heißen: Je länger Sie nichts gegen Ihre Unsicherheit unternehmen, desto größer werden die Schwierigkeiten und Auswirkungen, die diese mit sich bringt. Aussitzen ist keine Option.

Akzeptieren Sie Ihre Unsicherheit

Arbeiten Sie an Ihrem Selbstbewusstsein

Hören Sie auf, anderen etwas zu unterstellen

Verlassen Sie häufiger Ihre Komfortzone

Entwickeln Sie einen gesunden Optimismus

Erstellen Sie ein Worst-Case-Szenario

Sie haben ein Problem und schon viel versucht?

Wir finden die Lösung dort, wo Sie noch nie gesucht haben.

Rufen Sie mich in meiner Praxis Psychotherapie Stuttgart an 0711 88 77 812 –oder schreiben Sie mir eine Nachricht unter: info@stuttgarter-psychotherapie.de

Ihre Heilpraktikerin für Psychotherapie und Kunsttherapeutin Ute Steinke-Spangenberg aus Stuttgart Degerloch

 

Schlagwörter: