Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (PMR)

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (PMR)

Posted by Redaktion in Entspannung 21 Nov 2020

Entwickelt wurde die PMR (progressive Muskelrelaxation), vom amerikanischen Arzt Edmund Jacobson in den Zwanzigerjahren des letzten Jahrhunderts. Sie ist wissenschaftlich sehr gut untersucht und ihre Wirksamkeit wurde in unzähligen Studien belegt.

Jacobson entdeckte bei seinen Studien einen engen Zusammenhang zwischen psychischer Anspannung und Muskelverspannung. Außerdem stellte er fest, dass sich durch gezielte Entspannung einzelner Muskelgruppen auch die psychische Anspannung abbaut und hilft sogar beim einschlafen. Das Prinzip funktioniert also in beide Richtungen!

WIRKUNGSWEISE DER PROGRESSIVEN MUSKELENTSPANNUNG

Das Grundprinzip der Muskelentspannung nach Jacobsen ist ganz einfach: Muskeln anspannen, die Spannung kurz halten, danach lockerlassen und nachspüren, egal ob im sitzen oder liegen:

Während der PMR lenkt man die Aufmerksamkeit auf bestimmte Muskelgruppen und spannt diese kurz an. Dabei versucht man genau zu spüren, wie die Anspannung sich anfühlt und lässt anschließend abrupt locker. Danach versucht man das Gefühl der Entspannung in dieser Muskelgruppe intensiv wahrzunehmen.

Je öfter man übt, umso genauer kann man die Unterschiede spüren. Dadurch verbessert sich die Körperwahrnehmung und man spürt viel eher, wenn sich Verspannungen einschleichen. So kann man gezielt gegensteuern bevor Schmerzen entstehen.

Außerdem sinkt der Muskeltonus, Verspannungen und Stresshormone werden abgebaut und man gelangt über den Weg der körperlichen Entspannung zu mehr psychischem Wohlbefinden.

Durch stetiges Üben gelingt das bewusste Lockerlassen der Muskulatur immer leichter und schneller. Körper und Psyche können entspannen, die Stressresistenz steigt und Belastungssituationen im Alltag werden gelassener gemeistert. Die PMR hat keine Nebenwirkungen.

DIE VERSCHIEDENEN FORMEN DER PMR

Es gibt eine PMR Übung in Langform, eine Kurzform und die Fortgeschrittenenstufe (Vergegenwärtigung). Alle Formen der Muskelrelaxation funktionieren immer nach dem oben beschriebenen Prinzip, unterscheiden sich aber in Dauer und Anzahl der Muskelgruppen.

Je nach Ziel und Anwendungsgebiet der PMR, kommen unterschiedliche Varianten zum Einsatz, oder bauen aufeinander auf.

Wie lernt man die PMR?

Die Progressive Muskelentspannung zählt zu den systematischen Entspannungsverfahren, die man nur durch regelmäßiges üben lernt. Systematisch bedeutet, dass der Ablauf der Übung nicht willkürlich ist, sondern eine bestimmte Abfolge hat. Schauen Sie selbst bei YouTube nach.

Obwohl diese Entspannungsmethode relativ leicht zu lernen ist, gelingt der Einstieg am besten mit professioneller Anleitung durch einen gut ausgebildeten Lehrer oder Therapeuten. Gern leite ich Sie an.

Rufen Sie mich an 0711 88 77 812 – oder schreiben eine Nachricht an:Info(at)stuttgarter-psychotherapie.de

Ihre Heilpraktikerin für Psychotherapie, Coaching, psychologische Beratung Ute Steinke-Spangenberg aus Stuttgart   (Einzugsgebiete: Leinfelden/Echterdingen, Landkreis Esslingen und Filderstadt, Vaihingen, Rohr, Stuttgart, Sillenbuch, Heumaden)